Seiten

Samstag, 4. April 2015

Für meine Freunde nur die besten Beeren

In diesem Fall für meine Freundin Jojo von Felinworks. Nach der Beendigung einer Modeschule hat sie eigentlich erstmal die besseren Kompetenzen als ich, freut sich aber trotzdem immer über selbstgenähte oder gebastelte Geschenke von mir. (Schlauerweise mach ich ihr auch nichts, dass sie selber viel besser könnte.)

 eine Himbeere für die Handtasche


Aufmerksame Leserinnen werden ein Muster erkennen, sie bekam dieses Jahr nämlich etwas von mir, dass ich immer wieder gerne herschenke: ein Stoffsackerl! (Ihr könnt es auch als Stofftragetasche bezeichnen, wenn euch das lieber ist. In Östereich ist es aber ein Sackerl.)

Diesesmal aber mit besonderen "Feature", es lässt sich zusammenfalten und klein in eine Tasche stecken, damit man es für spontane Einkäufe immer griffbereit hat.
Nur ein Griff und die "kleine" Beere wird zu einem großen Sackerl und ist einsatzbereit! "Klein" mit Gänsefüsschen, weil die Beere leider doppelt so groß wie geplant ausgefallen ist. Meine erste, kleine Beere hatte leider nicht genug Fassungsvermögen für das zugehörige Sackerl. (Was ich leider auch erst gemerkt habe, als ich die beiden zusammennähen wollte... also noch mal trennen und eine neue, größere Beere zuschneiden...)


Die kleine Himbeere ist wirklich noch richtig zart und zierlich, die zweite Beere ist dann eher die radioaktiv verstrahlte Variante davon. (Ohne Größenvergleich, dass müsst ihr mir einfach glauben. Wenn ihr euch das Bild des offenen Stoffsackerls anschaut kriegt ihr aber auch eine Idee, wie groß die gefüllte Beere am Ende circa sein muss und auch ist.)
Inspiriert wurde das Himbeersackerl von einem Erdbeersackerl, dass mir einmal eine liebe Freundin geschenkt hat (nicht selbergemacht in diesem Fall). Die kleine Erdbeere wartet immer in meinem Rucksack auf ihren Einsatz und zaubert ein kleines Lächeln auf mein Gesicht wenn ich sie benützen kann - ich liebe es einfach wenn nützliche Dinge nicht ausschließlich praktisch, sondern noch dazu niedlich und/oder hübsch anzusehen sind!


Obwohl ich mich erstmal natürlich geärgert habe, dass ich nochmal den Stoff herauskramen und neu zuschneiden, etc muss, hat das ganze doch ein positives: jetzt habe ich auch eine kleine Himbeere. Die man ja durchaus auch im jetzigen Zustand als kleines Sackerl/Täschchen benützen kann um Kleinkram zu transportieren, der sonst nur in der größeren Tasche herumfliegen würde. Oder um darin etwas aufzuheben, oder, oder.... Mir fällt sicher noch ein Verwendungszweck für die kleine Himbeere ein, da bin ich sicher. Und vielleicht finde ich noch einen dünneren (und trotzdem stabilen) Stoff, der sich für kleine Himbeersackerl eignet. Die radioatkiv verstrahlte Variante sieht zwar auch toll aus, hat mich aber nicht restlos überzeugt. Die würde sich eher für (auch in real) größeres Obst anbieten, vielleicht versuche ich mich mal an einem Apfel oder einer Wassermelone oder etwas in der Richtung..



Kommentare:

  1. Hihi, die Riesenhimbeere war dieses Wochenende mit in Oberösterreich. So kommt sie ein bisschen herum und sieht auch mal was anderes als graue Häuser ;-) Bewährt sich sehr gut. Und ob ich das wirklich besser könnte sei dahingestellt, ich habe es ja noch nicht einmal probiert. =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeah, die Himbeere geht auf Reisen!! :D Wie cool! Freut mich dass du sie herumreisen lest und sie sich gut macht im Einsatz!

      Und ich hab ja gesagt dass ich dir nichts mache dass du besser könntest - soll heißen Himbeersackerl nähen kann ich (noch jedenfalls) besser als du ;)

      Löschen

Hey, super dass du etwas zu sagen hast!